IHRE INDIVIDUALITÄT IST UNSERE STÄRKE! Sie sind ein Anhänger von Extremsportarten wie XPogo? Manch einer liebt den Nervenkitzel, andere wiederum meiden das Risiko. Menschen sind unterschiedlich und wollen in Ihrer Individualität anerkannt werden. Genau das ist unser Grundprinzip.

Wir gehen auf Sie ein, auf Ihre Einzigartigkeit, auf Ihre individuellen Unternehmensideen! Ein Blick auf unsere Referenzliste verrät unser Geheimnis – hier finden Sie Großunternehmen mit europaweiter Reichweite genauso wie kleine Ein-Mann-Betriebe. Die Unternehmen selbst sind dabei so unterschiedlich wie die Menschen dahinter. Das Motto unserer Beratung und unseres Services: IHRE INDIVIDUALITÄT IST UNSERE STÄRKE!
Your individuality is our excellence! Zwar können wir Ihnen keine Superkräfte verschaffen, dafür aber den nötigen Weitblick!

Jeder Mensch hat andere Ziele, jedes Unternehmen hat unterschiedliche Hürden zu meistern. Mit uns als Partner erklimmen Sie ihre individuellen Gipfel – ganz ohne Cape!

Zweites Familienentlastungsgesetz: Wer bekommt wie viel Geld?

Steuernews-TV Ausgabe: Dezember 2020

Im Rahmen des 2. Familienentlastungsgesetzes sollen Familien gestärkt und die kalte Progression teilweise ausgeglichen werden. Welche Kindergelder und Kinderfreibeträge sind vorgesehen? Wie hoch ist der Grundfreibetrag ab dem Veranlagungszeitraum 2021 und 2022? Und welche Einkommensgrenzen gelten für Spitzensteuersatz und Reichensteuer. Die wichtigsten Neuerungen jetzt in Steuernews-TV!

Textabschrift des Videos (Transkription)

Zweites Familienentlastungsgesetz: Wer bekommt wie viel Geld?

Im Rahmen des zweiten Familienentlastungsgesetzes sollen Familien gestärkt und die kalte Progression teilweise ausgeglichen werden. Folgende Gelder und Freibeträge sind vorgesehen:

  • Ab 1.1.2021 steigt das Kindergeld pro Kind und Monat um 15,00 Euro.
    • von € 204,00 auf € 219,00 für das erste und zweite Kind
    • von € 210,00 auf € 225,00 für das dritte Kind
    • von € 235,00 auf € 250,00 für das vierte und weitere Kind
  • Ebenso angehoben werden die Kinderfreibeträge, und zwar in Summe auf 8.388,00 Euro, wodurch sich auch eine Erhöhung der Freibeträge je Elternteil ergibt.
    • Kinderfreibetrag je Elternteil neu € 2.730,00
    • Freibetrag für den Betreuungs-, Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf je Elternteil neu € 1.464,00
  • Zum teilweisen Ausgleich der kalten Progression wird der Grundfreibetrag ab dem Veranlagungszeitraum 2021 von € 9.408,00 auf € 9.696,00 und nochmals ab 2022 von € 9.696,00 auf € 9.984,00 angehoben.
  • Außerdem werden die übrigen Eckwerte im Einkommensteuertarif für 2021 und 2022 nach rechts verschoben und die Einkommensgrenzen für Spitzensteuersatz und Reichensteuer erhöht.
    • Spitzensteuersatz ab € 57.919,00 (bisher € 57.052,00)
    • Reichensteuer ab € 274.613,00 (bisher € 270.501,00)

Weitere Ausgaben

März 2021

Verkauf des Ferienwohnung-Inventars ist steuerfrei (März 2021)

Die Veräußerung vermieteter Immobilien löst im Regelfall eine Einkommensteuerpflicht aus. Aber wie sieht es mit den Einrichtungsgegenständen aus? In Steuernews-TV erfahren Sie alles Wesentliche hierzu!

Februar 2021

Steuerfreier Ladestrom für Mitarbeiter (Februar 2021)

Vom Arbeitgeber gewährte Vorteile für das Aufladen eines Elektro- oder Hybridelektrofahrzeugs sind steuerfrei. Dasselbe gilt auch für zur privaten Nutzung überlassene betriebliche Ladevorrichtungen. Sehen Sie mehr hierzu in Steuernews-TV!

Januar 2021

Gewinnminimierung für das vergangene Wirtschaftsjahr 2020 (Januar 2021)

Unternehmerinnen und Unternehmer haben verschiedene Möglichkeiten zur Gewinnminimierung, wie die Aktivposten zu minimieren, die Schuldposten zu maximieren oder eine degressive statt lineare AfA. Alles hierzu sehen Sie in Steuernews-TV!

Dezember 2020

Zweites Familienentlastungsgesetz: Wer bekommt wie viel Geld? (Dezember 2020)

Im Rahmen des 2. Familienentlastungsgesetzes sollen Familien gestärkt und die kalte Progression teilweise ausgeglichen werden. Welche Gelder, Freibeträge und Einkommensgrenzen für Spitzensteuersatz sowie Reichensteuer vorgesehen sind, jetzt in Steuernews-TV!

November 2020

Kurzarbeitergeld: Wie werden Lohnzuschläge richtig berücksichtigt? (November 2020)

Was ist bei der Ermittlung der Lohnzuschläge für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit im Rahmen der Kurzarbeit zu beachten? Jetzt in Steuernews-TV.

Oktober 2020

Welche Erleichterungen bringen das 1. und 2. Corona-Steuerhilfegesetz? (Oktober 2020)

Im Rahmen der Corona-Steuerhilfegesetze werden Unternehmer und insbesondere Gastronomiebetriebe durch eine Reihe von Erleichterungen unterstützt. Wie Sie diese nutzen können, jetzt in Steuernews-TV.

September 2020

Absetzbarkeit des Arbeitszimmers während der Corona-Krise (September 2020)

Wie ist es um die Absetzbarkeit des Arbeitszimmers während der Corona-Krise bestellt? In welchen Fällen man ein Arbeitszimmer absetzen kann, sehen Sie in unserer aktuellen Ausgabe von Steuernews-TV.

August 2020

Steuerliche Behandlung von Corona-Sicherheitsinvestitionskosten (August 2020)

Die Einhaltung neuer Hygiene- und Schutzvorschriften aufgrund der Corona-Krise sorgt oft für zusätzliche Kosten. Wie sind Aufwendungen für die Installation von fest installierten oder von der Decke hängenden Plexiglasscheiben steuerlich zu behandeln?

Juli 2020

Unterstützung vom Finanzamt in der Corona-Krise (Juli 2020)

Die Finanzbehörden wollen aufgrund der Corona-Krise Unternehmern und Freiberuflern bei Liquiditätsproblemen helfen. Alles Wesentliche zu Steuerstundungen, Steuervorauszahlungen und weiteren Maßnahmen sehen Sie in Steuernews-TV.

Juni 2020

Elektro-Fahrrad für den Mitarbeiter: Was gilt für den Steueransatz? (Juni 2020)

Zu Jahresbeginn hat das Bundesfinanzministerium einen neuen gleichlautenden Ländererlass für die Halbe- und Viertel-Bemessungsgrundlage von Mitarbeiterfahrrädern veröffentlicht. Was ist zu beachten? Erfahren Sie jetzt mehr dazu in Steuernews-TV.

Mai 2020

Entschieden: Erstausbildungskosten sind keine Werbungskosten (Mai 2020)

Kosten für eine erstmalige Berufsausbildung oder ein Erststudium können nicht als Werbungskosten geltend gemacht werden. Der Steuergesetzgeber gestattet jedoch einen Sonderausgabenabzug. Jetzt mehr dazu in Steuernews-TV!

April 2020

Neu seit 1.1.2020: Meldepflichten und beschränkte Verlustrechnung (April 2020)

Zwei Neuerungen seit 1.1.2020: Meldepflicht bei grenzüberschreitender Steuergestaltung und beschränkte Verlustrechnung. Was ist zu beachten? Mehr dazu erfahren Sie jetzt in Steuernews-TV!

Cookies

Diese Website verwendet Cookies und andere Verfahren zur Speicherung von Daten auf Ihrem Endgerät ("Speicherverfahren"), um Ihnen ein optimales Nutzungserlebnis zu bieten. Einige dieser Speicherverfahren sind für den Betrieb der Website technisch notwendig. Andere Speicherverfahren können für statistische Auswertungen eingesetzt werden. Sie entscheiden selbst, ob Sie eine technisch nicht notwendige Speicherung von Daten auf Ihrem Endgerät durch Cookies oder andere Speicherverfahren zulassen wollen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder im Impressum.

Details anzeigen

Technisch notwendig
Cookies oder andere Speicherverfahren, die unbedingt notwendig sind, um die Website zu betreiben und wesentliche Sicherheitsfunktionen auszuführen.

Für statistische Zwecke
Cookies oder andere Speicherverfahren, mit denen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen erfassen, die uns helfen, unsere Website und deren Inhalte stetig zu optimieren.

BTR SUMUS Marquardt, Schröder und Tensfeldt Partnerschaft Steuerberatungsgesellschaft & BTR SUMUS GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft - Lübeck Schützenhof 4 23558 Lübeck Deutschland +49 451 48002-0 +49 451 472807 www.btrsumus.de 53.867226 10.665335
BTR SUMUS GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft - Stralsund Carl-Heydemann-Ring 55 18437 Stralsund Deutschland +49 3831 2621-0 + 49 3831 262140 www.btrsumus.de 54.312649 13.070351